Main menu:


Suche

Kategorien

Hauptsponsoren

Archiv

Caro-Mädchenachter nimmt Training auf

(von Peter Tholl) – In diesem Jahr wird erstmals im Rahmen des Bundesfinales von „JtfO“ in Berlin-Grünau der Schülerinnen-Achter-Cup ausgetragen. Startberechtigt sind dafür Schülerinnen der Jahrgänge 1999 – 2002.

Vor dem Hintergrund dieses Wettbewerbs hat während des Trainingslagers in den Osterferien der Caro-Mädchenvierer des vergangenen Jahres das Training wieder aufgenommen. Gemeinsam mit dem aktuellen WKII-Mädchenvierers werden sie den Achter bilden. Erste Ausfahrten mit Trainer Dr. Peter Puppe haben alle Beteiligten zuversichtlich gemacht.

Viele Späße und viel Erfolg!

Der „Caro-Mädchen8er 2017“ auf dem Kanal.
Die WKI-Mädchen  im Gig-Vierer.
Das Achterteam mit den Trainern.

Schülerregatta in Bramsche

Die WKIII-Mädchen auf dem Weg zum Start.

(von Peter Tholl) – Am 6. Mai fand auf dem Mittellandkanal die 33. Bramscher Schülerregatta mit Teilnehmern aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen statt.

Das Gymnasium Carolinum war mit 56 Aktiven 31-mal am Start und belegte 22-mal Platz 1 und neunmal Platz 2.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Mädchen des Jahrganges 2004 überqueren als Erste die Ziellinie.
Der zweite Jungenvierer des Jahrganges 2004 nach dem erfolgreichen Rennen.
Beim abschließenden Pokalrennen der Schülerrinnen führen die beiden Carovierer das Feld an.

Ruderfest: Rennen der Sechstklässler

Das Rennen der beiden Jungenmannschaften des Jahrganges 2004.

(von Peter Tholl) – Neben dem Stilrudern für die Anfänger des Jahres 2016 gab es beim Ruderfest für die Sechstklässler ein Sprintrennen über 350 Meter. Sechs Teams lagen am Start und wurden von Regattaleiter Paul Andrä souverän über die Strecke gebracht. Bei den drei Rennen gab es packende Bord-an-Bord-Kämpfe, die von den Zuschauern mit viel Beifall bedacht wurden.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Mädchenvierer des Jahrganges 2004 auf der Strecke.
Der Mädchenvierer des Jahrganges 2005 gibt alles.
Gruppenfoto der drei siegreichen Teams mit ihren Trainern.

Ruderfest: Danke!

Danke an alle für das Gelingen des Ruderfestes!

Das großartige Fest war nur möglich durch das Mitwirken der zahlreichen Aktiven, der vielen Helfer (Eltern, Ehemalige und Aktive) sowie durch die Förderer. Vielen Dank namentlich an Herr Dr. Berger und Herrn Dr. Höckelmann. Vielen Dank auch an alle Besucher, die die Aktiven angefeuert haben.

Die Boote sammeln sich für den Bootskorso.
Viel Betrieb im Bootshafen.
Die Regattasprecherinnen.

Carolinum feiert Ruderfest

Die beiden Täufer Dr. Martin Berger und Dr. Eckhard Höckelmann gemeinsam mit Schulleiter Helmut Brandebusemeyer und den Protektoren Peter Tholl und Jan Jedamski zwischen den neuen Booten „Alkuin“ und „Concentus“.

(von Peter Tholl) – Die Ruderriege Carolinum feierte am 30. April ihr Ruderfest am Bootshaus in Eversburg. Über 400 Besucher wohnten bei herrlichem Frühlingswetter dem über drei Stunden dauernden Programm bei.

Es begann mit einem Bootskorso bestehend aus 13 Vierern und einem Achter. Gerudert wurden sie von den einzelnen Trainingsmannschaften, die den Zuschauern vorgestellt wurden. Danach eröffnete Schulleiter Helmut Brandebusemeyer offiziell das Fest. Es folgte die Verleihung der Fahrtenabzeichen an 93 Ruderinnen und Ruderer. Das waren 2016 die meisten unter allen Schulen und Vereinen in Deutschland.

Der „Caro8er 2017“ beim abschließenden Achterrennen.

Erster Höhepunkt war die Taufe von zwei neuen Ruderbooten. Der Vorsitzende des Fördervereins Carolinum, Dr. Martin Berger, taufte einen Zweier auf den Namen „Concentus“. Einem Gig-Doppelvierer gab der Vorsitzende des Carolingerbundes, Dr. Eckhard Höckelmann, den Namen „Alkuin“. Beide Vereine hatten im Zusammenhang mit dem 95-jährigen Bestehen der Ruderriege im vergangenen Jahr die Bootsanschaffungen maßgeblich ermöglicht.

Protektor Peter Tholl ging darauf ein, dass der Carolingerbund bereits vor 60 Jahren der Ruderriege den Gig-Doppelzweier „Carolinum“ geschenkt hat. Das Boot ist noch immer im Einsatz. Der Verein der Ehemaligen hat bis zum heutigen Tag mehrere Bootsanschaffungen ermöglicht. Damit zählt der Carolingerbund neben dem Hauptsponsor „Strohbecke“ zum größten Förderer der Ruderriege.

Die beim Stilrudern erfolgreichen Teams mit den Ausbildern, in der Mitte stehend der siegreiche Mädchenvierer.

Dann kam es zum sportlichen Teil. Zunächst präsentierten sich fünf Anfängermannschaften mit Schülern der fünften Klassen beim Stilrudern. Es gewann der Vierer mit Jana Berelsmann, Alexandra Erdmann, Greta Wallenhorst, Raja Weyergraf und Steuermann Julius Wallenhorst. Ausgebildet wurde das Team von Carlotta Voss. Die fünf Teams zeigten bereits ein beachtliches ruderisches Können.

Es folgten drei Rennen der Schüler der Klassen sechs sowie schließlich das mit Spannung erwartete Duell zwischen dem „Caro8er 2017“ und dem Bundessiegerachter von 2007. Die Männercrew verschaffte sich am Start mit viel Routine einen kleinen Vorsprung, den die aktuelle Crew durch einen kraftvollen Streckenschlag egalisierte und dann den Bugball nach vorne brachte. Unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer gewannen die Junioren mit einer knappen Länge Vorsprung. Für die interessanten Rennen gab es viel Beifall vom Publikum. Abgeschlossen wurde der ereignisreiche Tag mit den Siegerehrungen für die verschiedenen Rennen.

Einladung zum Ruderfest

Beim Ruderfest wird ein neuer Zweier-ohne getauft, hier bei der Jungfernfahrt auf dem Stichkanal.

(von Peter Tholl) – Die Ruderriege Gymnasium Carolinum feiert am Sonntag, dem 30. April 2017, am Bootshaus in Osnabrück-Eversburg, Glückaufstraße 16, ein Ruderfest. Dazu sind alle Schülerinnen und Schüler, alle Eltern, die Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Freunde des Rudersports herzlich eingeladen.

Das Programm:

  • 14.00 Uhr Vorstellung der Trainingsmannschaften
  • 14.40 Uhr Begrüßung und Verleihung der Fahrtenabzeichen
  • 15.10 Uhr Bootstaufen
  • 15.30 Uhr Stilruderwettbewerb der Anfänger (Klassen 5)
  • 16.15 Uhr Regatta der Anfänger (Klassen 6)
  • 16.45 Uhr Finale Stilrudern
  • 17.00 Uhr Achterrennen: „Caro8er 2017“ – „Caro8er 2007“
  • 17.15 Uhr Siegerehrung

Natürlich gibt es auch Kaffee, Kuchen, Würstchen und gekühlte Getränke.

Essen mit Abiturienten

(von Peter Tholl) – Am 25.4. hatte Peter Tholl die besonders engagierten Ruderer, die in diesem Jahr die Abiturprüfung bestehen werden, gemeinsam mit Jahrgangsstufenleiter Wolfgang Schwenderling zum Essen ins Restaurant „Da Pietro“ eingeladen.

Die Schülerinnen und Schüler haben neben den eigenen, vielfältigen Ruderaktivitäten Mannschaften trainiert und im Vorstand, bei Ruderwanderfahrten sowie bei Veranstaltungen Verantwortung übernommen.

Vielen Dank für das große Engagement!

Trainingslager endet bei Sonnenschein

(von Peter Tholl) – Das 36. Trainingslager der Ruderriege in den Osterferien endete am Sonntag bei herrlichem Frühlingswetter. Die Anfänger-, die Fortgeschrittenen- und die Trainingsmannschaften haben die sechs Tage intensiv genutzt, um sich auf die Saison vorzubereiten.

Beim Ruderfest am Sonntag, dem 30.4.2017, werden die Mannschaften erstmals der Öffentlichkeit ihr Können präsentieren.

Vielen Dank an alle Ausbilder und Trainer!

Niclas und Tom im Zweier „Carolinum“.
Die Mädchen des Jahrganges 2005 werden von Frau Sothmann (FSG Preetz) trainiert.
Der erste WKII-Mädchenvierer und der „Caro8er 2017“ auf dem Kanal.

2. Kilometerliste 2017 erschienen

(von Peter Tholl) – Die zweite Kilometerliste des Jahres 2017 ist erschienen. 144 Ruderer/innen haben insgesamt bereits 25.870 Kilometer zurückgelegt. Die meisten Kilometer haben bislang Maximilian Witte, Paul Seiters und Simon Weitzel zurückgelegt. Die Liste kann am Schwarzen Brett der Ruderriege in der Pausenhalle sowie beim Ruderfest am Bootshaus (Sonntag, 30.4.2017) eingesehen werden.

Viele Späße!

Ruderer aus Preetz zu Gast beim Carolinum

(von Peter Tholl) – Zum Ende der Osterferien besuchten Ruderer vom Friedrich-Schiller-Gymnasium aus Preetz in Schleswig-Holstein die Ruderriege Carolinum. Das Friedrich-Schiller-Gymnasium verfügt über eine lange Schulrudertradition und ist bedingt durch den Protektorenwechsel vor fünf Jahren auf der Suche nach neuen Impulsen.

Konrektor Jürgen Wolf knüpfte im September des vergangenen Jahres Kontakte zu Peter Tholl. Es folgten einige Telefonate und schließlich wurde der Besuch vereinbart. Jürgen Wolf reiste mit Protektorin Silke Sothmann, dem Vorsitzenden des Preetzer RC Christer Dettmering sowie sieben (ehemaligen) Schülerinnen und Schülern an. Am Freitagnachmittag und am Samstagvormittag wohnten sie dem Trainingslager der Caro-Ruderer bei und gewannen vielfältige Eindrücke.

Silke Sothmann und Dr. Peter Puppe begleiten im Motorboot den WKI-Mädchenvierer.
Der Caro-Mädchenvierer wird komplettiert mit einer Gastruderin aus Preetz.
Gruppenfoto auf dem Bootsvorplatz.