Main menu:


Suche

Kategorien

Hauptsponsoren

Archiv

Bundesverdienstkreuz für Willi Monecke

Einige Protektorenkollegen gratulierten zu der  verdienten Auszeichnung: Peter Tholl (Gymnasium Carolinum Osnabrück), Werner Niemeyer (Schillerschule Hannover) Willi Monecke, Michael Denneberg (Greselius-Gymnasium Bramsche) und Gunther Sack (Humboldtschul

(von Peter Tholl) – Anfang Juni erhielt der ehemalige Protektor der Ruderriege am Greselius-Gymnasium in Bramsche, Willi Monecke, im großen Sitzungssaal des Rathauses die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Auf Vorschlag des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil hat Bundespräsident Joachim Gauck den Orden Willi Monecke verliehen. Die offizielle Übergabe erfolgte durch Landrat Dr. Michael Lübbersmann, der auch die Laudatio hielt.

Lübbersmann blickte zurück auf Moneckes jahrzehntelanges Wirken für den Rudersport in der Ruderriege des Gymnasiums und des TUS Bramsche. Monecke ging es dabei nicht nur um sportliche Erfolge, sondern vielmehr um das Etablieren einer Gemeinschaft. Lübbersmann bezeichnete Monecke als einen „Pionier des Rudersports im Landkreis Osnabrück“, der mit seinem sozialen Engagement viel für unsere Gesellschaft geleistet hat.

Willi Monecke gründete 1970 die Ruderriege am Gymnasium Bramsche, 1971 wurde die erste Bootshalle am Mittellandkanal errichtet, die inzwischen zu einem „richtigen“ Bootshaus ausgebaut wurde. Der erste große sportliche Erfolg war 1974 die Teilnahme eines Bramscher Vierers am Bundesfinale des Wettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Die Aktiven der Ruderriege und des TUS errangen seitdem immer wieder große Erfolge. Außerdem führte Monecke mit seinen Ruderern zahlreiche Wanderfahrten durch. Seit 2005 ist Willi Monecke im Ruhestand.

Herzlichen Glückwunsch, Willi!

Zwei Carolinger für die WM nominiert

Elisa Saks als Steuerfrau hier mit dem ersten Caro-Mädchenvierer.

(von Peter Tholl) – Ende Juni fanden die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17/U19/U23 in Hamburg statt.

Elisa Saks (Jgst. 11) gewann als Steuerfrau mit dem B-Juniorinnen-Auswahl-Vierer des Landesruderverbandes Niedersachsen Silber.

Pia Greiten 2014 beim Training auf dem Baldeneysee.

Pia Greiten (Abitur 2014) gewann Bronze im Zweier und Silber im Achter. Nach internen Ausscheidungen wurde inzwischen Pia für den deutschen U23-Frauenachter nominiert, der Ende August bei der Weltmeisterschaft in Rotterdam starten wird. Pia trainiert am Bundesstützpunkt Dortmund und startet für den Osnabrücker Ruderverein.

Matthias Hörnschemeyer 2011 unterwegs zum Vize-Bundessieg.

Matthias Hörnschemeyer (Abitur 2012) gewann Gold in Hamburg als Schlagmann im Männer-Vierer mit Steuermann. Er wurde direkt für die WM in Rotterdam nominiert. Matthias trainiert auch in Dortmund. Er startet für den DRC Hannover.

Viel Erfolg!

Renate Buxhovi in der Ruhestand verabschiedet

Renate Buxhovi auf der Weser in Höxter.

(von Peter Tholl) – Am letzten Schultag wurde Renate Buxhovi in einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Sie hat 42 Jahre lange am Gymnasium Carolinum Sport unterrichtet. Die Caro-Ruderer hat sie beim Landesentscheid in Hannover sowie bei allen Wanderfahrten seit 1999 begleitet.

Renate Buxhovi in Rinteln im Kreise der Schülerinnen und Schüler.

Während der Ruderwanderfahrt „Weser-Classic“ dankte Protektor Peter Tholl Frau Buxhovi am letzten Abend in Rinteln für den Einsatz für die Ruderriege. Sie hat an ca. 50 Wanderfahrten als Begleiterin teilgenommen. An den Dank knüpfte Peter Tholl die Einladung, auch als Rentnerin die Caro-Ruderer zu begleiten. In den Dankesjubel der Schülerinnen und Schüler rief ein Fahrteilnehmer den Titel eines Hits der Gruppe Torfrock:

„Volle Granate – Renate!“

Ruderwanderfahrt „Weser-Classic“: Verpflegung

In Höxter wurde Ravioli zubereitet.

(von Peter Tholl) – Vom 17. bis zum 20.6.2016 war das Carolinum unterwegs auf der Weser von Hannoversch Münden bis nach Minden.

Alle waren wieder begeistert von der ausgezeichneten Verpflegung. Verantwortlich dafür ist Erhard Leder, unser Landdienst. In Rinteln suchte er sogar ein Erdbeerfeld auf und pflückte für uns eigenhändig den leckeren Nachtisch.

Vielen Dank, Erhard!

In Bodenwerder wurde gegrillt.
Abendessen in Rinteln.
Frische Erdbeeren in Rinteln.

Landesentscheid „JtfO“: 3. Plätze

Die letzten Trainerhinweise vor dem Ablegen für die WKII-Mädchen.
Der zweite Caro-Vierer bei den 12-jährigen Mädchen nach dem Rennen.

(von Peter Tholl) – Neben den vier Landesmeistertiteln und sieben zweiten Plätzen gab es beim Landesentscheid auch noch zwei dritte Plätze.

Der erste WKII-Caro-Mädchenvierer erreichte im Doppelvierer Platz 3 hinter dem Team vom Max-Windmüller-Gymnasium Emden und dem der Humboldtschule Hannover. Der zweite Caro-Vierer bei den 12-jährigen Mädchen kam hinter der Humboldtschule und dem ersten Caro-Vierer ins Ziel.

Herzlichen Glückwunsch!

Landesentscheid „JtfO“: 2. Plätze WKIII

(von Peter Tholl) – Neben den vier Landesmeistertiteln gab es beim Landesentscheid auch noch insgesamt sieben zweite Plätze, davon drei in der Altersklasse WKIII. Zwei zweite Plätze erreichten die Allerjüngsten in der Altersklasse „12 Jahre und jünger“.

Herzlichen Glückwunsch!

Der zweite Jungenvierer des Jahrganges 2002 startete im Gig-Doppelvierer, hier mit Trainer Paul Gerland. Es gewann das Team vom Greselius-Gymnasium Bramsche.
Die 12-jährigen Caro-Mädchen belegten den zweiten Platz hinter der Crew der Humboldtschule Hannover.
Die 12-jährigen Caro-Jungen, hier gewann das Team der Schillerschule Hannover.

Landesentscheid „JtfO“: 2. Plätze WKII

Der erste WKII-Mädchenvierer legt ab.

(von Peter Tholl) – Neben den vier Landesmeistertiteln gab es beim Landesentscheid auch noch insgesamt sieben zweite Plätze, davon vier in der Altersklasse WKII. Besonders tragisch war der zweite Platz des ersten WKII-Mädchenvierers. Hier siegte in einem sehr engen Rennen schließlich der Vierer vom Greselius-Gymnasium Bramsche. Nur 1,5 Sekunden später überquerte der Caro-Vierer die Ziellinie und verpasste damit knapp die Qualifikation für das Bundesfinale.

Super gekämpft und alles gegeben!

Platz 2 für vier Jungen aus dem Achter im Gig-Vierer, hier siegte das Ratsgymnasium.
Der erste WKII-Jungenvierer belegt im Gig-Doppelvierer Platz 2 hinter dem Team der Humboldtschule Hannover.
Der dritte WKII-Jungenvierer belegte auf der Kurzstrecke den zweiten Platz hinter der Crew vom Max-Windmüller-Gymnasium Emden.

Schülerregatta in Hannover: Gig8er

Zwei Caro8er der Kinder führen das Feld an.

(von Peter Tholl) – Bei der Schülerregatta am 12.6.2016 auf dem Maschsee werden traditionell für die Kinder Rennen im Mixed-Gig-Doppelachter ausgetragen.

Das Gymnasium Carolinum gewann die Rennen der 14-jährigen und der 13-jährigen Kinder. Da die 12-jährigen Ruderer keinen Gegner hatten, fuhren sie bei den 13-jährigen mit und belegten den zweiten Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Der siegreiche Mixed-Achter des Jahrganges 2003.
Der Mixed-Achter des Jahrganges 2004.
Der Mixed-Achter des Jahrganges 2002 am Siegersteg..

Schülerregatta in Hannover

(von Peter Tholl) – Am 12.6.2016, dem Vortag des Landesentscheid, fand auf dem Maschsee eine Schülerregatta statt. Vom Gymnasium Carolinum nahmen 110 Ruderer teil. Sie waren 45-mal am Start und belegten elfmal Platz 1 und zwölfmal Platz 2.

Herzlichen Glückwunsch!

Der erfolgreiche dritte Caro-Jungenvierer des Jahrganges 2002 u.j.
Der Anfängervierer (Jg. 2004) legte nach seinem ersten Rennen gleich am Siegersteg an.
Der siegreich Ehemaligenvierer.

Ruderwanderfahrt „Weser-Classic“

(von Peter Tholl) – Vom 17. bis zum 20.6.2016 war das Carolinum mit insgesamt 45 Personen (schwerpunktmäßig aus den 6., 7. und 8. Klassen) unterwegs auf der Weser von Hannoversch Münden bis nach Minden (200 Kilometer).

In Anbetracht der schlechten Wetterprognosen hatten die Caro-Ruderer viel Glück auf den vier Etappen. Bis auf jeweils einen leichten Schauer am Freitag und Samstag blieb es mehr oder weniger trocken. Nachmittags und abends schien die Sonne, sodass in Bodenwerder nach dem Besuch der Sommerrodelbahn sogar gegrillt werden konnte. Abends vergnügte man sich in den guten Unterkünften mit den Kameraden. Auf der letzten Etappe von Rinteln nach Minden schien durchgehend die Sonne.

Für alle war es ein gelungener Abschluss des Schuljahres 2015/16.

Weitere Fotos folgen.

Gruppenbild in Vaake mit Geburtstagskind Felix Morosov.
In der Schleuse in Hameln.
„Quietschi“ auf der Weser in Rinteln.