Main menu:


Suche

Kategorien

Hauptsponsoren

Archiv

Ruderwanderfahrt auf der Elbe

Im Elbsandsteingebirge.

(von Peter Tholl) – Vom 5. bis zum 11.8.2018 ruderten 35 Carolinger auf der Elbe von Decin (Tschechien) über Dresden bis nach Magdeburg (327 Kilometer). Bei herrlichem Sommerwetter wurden die einzelnen Etappen problemlos bewältigt. Der niedrige Wasserstand der Elbe war für die Ruderer eher ein Vorteil. Zwar war die Strömung gering, dafür gab es aber keine Schifffahrt.

Caro-Ruderer am „Blauen Wunder“ in Dresden.

Zunächst ging es durch die beeindruckende Landschaft des Elbsandsteingebirges. Danach folgte die Fahrt mitten durch Dresden. Die zweite Hälfte der Tour war insbesondere geprägt durch die Auswirkungen der anhaltenden Trockenheit: absterbende Bäume, ausgetrocknete Auen und nur ganz selten Vieh auf den verdorrten Weiden.

Auf der Elbe bei tropischen Temperaturen.

Die Herausforderungen der tropischen Temperaturen, die vielfältigen Eindrücke, die ausgezeichnete Verpflegung und das harmonische Klima innerhalb der Rudergruppe machten die Tour zu einem gelungenen Abschluss der Sommerferien.

Pia ist Vize-Weltmeisterin

(von Peter Tholl) – Pia Greiten (Abitur 2014) ist U23-Vize-Weltmeisterin im Doppelzweier. Im polnischen Posen gewann sie mit ihrer Partnerin Leonie Menzel aus Düsseldorf die Silbermedaille hinter dem Boot aus Großbritannien und dem Duo aus Italien. Im vergangenen Jahr gewann sie im Doppelvierer die Bronzemedaille.

Elisa Saks (Abitur 2018) verpasste am Steuer des Frauen-Vierers mit Rang vier knapp das Podest. Paul Seiters (Abitur 2017) wurde im Vierer ohne Steuermann Fünfter.

Herzlichen Glückwunsch!

Aufnahme ins Ehrenportal des niedersächsischen Sports

(von Peter Tholl) – Mehr als 20 ehemalige international erfolgreiche Sportler und Persönlichkeiten des Sports sind kürzlich in das Ehrenportal des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte aufgenommen worden. Unter ihnen ist auch Albert Kowert, der 2009 am Carolinum Abitur machte und während seiner Schulzeit mit großem Erfolg als Aktiver und als Trainer in der Ruderriege aktiv war.

Ausschlaggebender Erfolg war bei Albert die Goldmedaille 2010 mit dem deutschen U23-Achter in Neuseeland. In der „Hall of Fame“ sind vom Carolinum außerdem Dr. Jan Tebrügge (Abitur 2002) und Lutz Ackermann (Abitur 2003) vertreten. Albert studiert momentan Maschinenbau (Fachrichtung Verfahrenstechnik) an der Ruhruniversität in Bochum.

Herzlichen Glückwunsch!

Albert nach der Ehrung vor der HDI-Arena in Hannover.
2010 Weltmeister mit dem deutschen U23-Achter.
Bundessieger mit dem „Caro8er2006“.

Wanderruderstatistik 2017

Caro-Ruderer im Sommer 2017 auf der Mosel in Cochem.

(von Peter Tholl) – Im Magazin RUDERSPORT (7/2018, S. 30 – 36) ist Teil 1 der Wanderruderstatistik 2017 des Deutschen Ruderverbandes erschienen. In der Gruppe der Schülerrudervereine belegt bei den Mannschaftskilometern das Gymnasium Carolinum mit 25236 Kilometern Platz 1 vor dem Ratsgymnasium Osnabrück (21920 km).

Es folgen: Ernst-Kalkuhl-Gymnasium Bonn (8376 km), Pädagogium Godesberg (7138 km), Max-Planck-Gymnasium Dortmund (4883 km), Leibniz-Gymnasium Bad Schwartau (3680 km), Bismarckschule Hannover (2915 km), Wilhelmgymnasium Kassel (740 km) und Thomas-Mann-Schule Lübeck (342 km).

Geburtstagsfeier am Maschsee

(von Peter Tholl) – Felix Morosov feierte während der Verbandsregatta in Hannover seinen Geburtstag. Das geplante Geschenk – ein Sieg des „Caro8ers“ – gelang leider nicht, trotzdem wurde auf dem Bootsvorplatz gemeinsam mit allen Caro-Ruderern ausgelassen gefeiert. Frau Morosov hatte einen Imbiss vorbereitet.

Vielen Dank für die Bewirtung!

Felix musste in die Mitte.
Burger für alle.
Bruder und Schwester.

30 Jahre Abitur am Carolinum

Vor der Ausfahrt.
Peter Tholl und Burkhard Pott.

(von Peter Tholl) – Unmittelbar vor den Sommerferien feierte der Abitursjahrgang 1988 sein Jubiläum. Einige Ruderer (Klaus Goldschmidt, Carsten Wilmes, Burkhard Pott, Gero Scherler, Jan Loxtermann u.a.) trafen sich nachmittags am Bootshaus zu einer gemeinsamen Ausfahrt. Den sportlichen Teil hatte Burkhard Pott organisiert, der noch als Mastersruderer für den Ruderklub am Wannsee aktiv ist.

Elisa Saks bekommt Coubertin-Preis

Peter Tholl und Burkhard Pott.

(von Peter Tholl) – Als besondere Auszeichnung für hervorragende Leistungen im Fach Sport hat das Niedersächsische Kultusministerium unter Mitwirkung des LandesSportBundes den Pierre-de-Coubertin-Schulpreis gestiftet. Im Rahmen der Abiturientenentlassungsfeier am Gymnasium Carolinum Osnabrück am 21.6.2018 überreichte Schulleiter Helmut Brandebusemeyer die Pierre-de-Coubertin-Medaille samt Urkunde an Elisa Saks.

Landessieg 2018 im Gig-Doppelvierer (Mädchen WKII) mit Elisa als Steuerfrau.

Elisa ist im September 2011 als Schülerin der Klasse 5 der Ruderriege beigetreten und war über die ganzen Jahre in dieser Arbeitsgemeinschaft aktiv. 2015 belegte sie beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ Platz 4 im WKIII-Doppelvierer und mit dem „Mädchen-Caro8er“ wurde sie 2017 Dritte beim Schülerinnen-Achtercup in Berlin. Durch ihr selbstbewusstes Auftreten und ihre laute Stimme wurde sie frühzeitig eine begehrte Steuerfrau. 2014 wurde sie mit einem Jungenvierer Bundessiegerin bei „JtfO“.

Elisa feuert ihren siegreichen Jungenvierer beim Finalrennen an.

Sie nahm regelmäßig an Wanderfahrten teil und hat bereits sechsmal das Fahrtenabzeichen erworben. Sie war vier Jahre lang Vorstandsmitglied, davon war sie ein Jahr 1. Vorsitzende. Seit einem Jahr trainiert sie einen Jungenvierer, der zweifacher Landessieger wurde und sich für das Bundesfinale qualifiziert hat.

Unterdessen ist sie auch beim Osnabrücker-Ruderverein, beim Landesruderverband und beim Deutschen Ruderverband eine begehrte Steuerfrau. 2017 errang sie bei den Deutschen Meisterschaften einen 2. sowie einen 3. Platz und in diesem Jahr zwei 2. Plätze. Sie bereitet sich mit der deutschen U23-Nationalmannschaft auf die Teilnahme an den Weltmeisterschaften im polnischen Poznan (25. – 29.7.2018) vor. Dort wird sie den deutschen Frauen-Vierer steuern.

Herzlichen Glückwunsch!

3. Kilometerliste 2018 erschienen

(von Peter Tholl) – Am 18.7. ist die dritte Kilometerliste des Jahres 2018 ist erschienen. 168 Ruderer/innen haben insgesamt bereits 54960 Kilometer zurückgelegt. Die meisten Kilometer bei den Schülern haben Maximilian Witte, Simon Weitzel, Jonas Krimpenfort und Johannes Seiters gerudert. 27 Ruderer haben bereits die Bedingungen für ein Fahrtenabzeichen erfüllt.

Die Liste kann am Schwarzen Brett der Ruderriege in der Pausenhalle eingesehen oder per Email angefordert werden.

Viele Späße!

Auf der Weser in Höxter.
In Bodenwerder.
In Hameln in der Schleuse.

Carolinger bei den U23-Weltmeisterschaften

Paul Seiters, Elisa Saks und Pia Greiten in Ratzeburg (Foto: DRV/Schwier).

(von Peter Tholl) – Vom 25. – 29.7.2018 finden im polnischen Poznan die U23-Weltmeisterschaften im Rudern statt. Im Aufgebot des Deutschen Ruderverbandes sind drei Carolinger, die sich über den Osnabrücker Ruderverein für diese Meisterschaft qualifiziert haben. Sie haben sich vier Wochen lang in Ratzeburg auf den Wettkampf vorbereitet.

Wir drücken die Daumen!

Ein Landesmeistertitel für die Ruderer

Die 14-jährigen Jungen wurden Landesmeister.

(von Peter Tholl) – Beim niedersächsischen Landesentscheid im Rudern für 13- und 14-Jährige am 16. und 17. Juni 2018 auf dem Maschsee in Hannover gab es für die vier teilnehmenden Caro-Vierer einen Meistertitel, einen zweiten und fünf dritte Plätze. Der Landesentscheid war integriert in die Schülerregatta des SRVN.

Die 14-jährigen Jungen gewannen die Kurzstrecke. Vize-Meister wurden die 13-jährigen Jungen ebenfalls auf der Kurzstrecke.

Herzlichen Glückwunsch!

Vize-Meister wurden die 13-jährigen Jungen.
Die 13-jährigen Mädchen.
Die 14-jährigen Mädchen.