Main menu:


Suche

Kategorien

Hauptsponsoren

Archiv

Drei „Treppchenplätze“ in Berlin

Die Caro-Ruderer in den Shirts der Spedition „Strohbecke“ in Grünau.

(von Peter Tholl) – Vom 18. bis 22. September fand in Berlin das Bundesfinale des Wettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ statt. Die Ruderwettkämpfe fanden auf der Olympiastrecke von 1936 in Berlin-Grünau statt. Die niedersächsischen Schülerruderer waren insgesamt sehr erfolgreich und belegten in der Länderwertung Platz 3 hinter Brandenburg und Berlin.

Das Gymnasium Carolinum Osnabrück stellte drei der acht niedersächsischen Boote. Die Caro-Vierer qualifizierten sich gegen die Landessieger der anderen Bundesländer für die Finalläufe. Hier gab es zwei dritte und einen zweiten Platz.

Vize-Bundessieger wurde der „Caro8er 2016“. Es siegte die Sportschule Potsdam, Platz 3 ging an das Wilhelm-Gymnasium Hamburg. Die WKIII-Mädchen belegten Platz 3 hinter den Teams der Sportschule Potsdam und der Poelchau-Oberschule Berlin. Ebenfalls Platz 3 erreichten die WKIII-Jungen hinter den Teams der Flatow-Oberschule Berlin und des Sportgymnasiums Schwerin.
Weitere Fotos und Infos folgen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teams!

Die WKIII-Mädchen auf dem „Treppchen“.
Die WKIII-Jungen  auf der Strecke.
Der „Caro8er“ unmittelbar vor der Ziellinie. Das führende Team aus Potsdam wird hart attackiert.

SRVN-Regatta Hannover

(von Peter Tholl) – Am Sonntag, dem 11.9.2016, fand auf dem Maschsee in Hannover die Regatta des Schüler-Ruder-Verbandes Niedersachsen statt. Neben den Schulen aus Niedersachsen nahmen daran auch Teams aus Hessen und Nordrhein-Westfalen teil.

Erfolgreichste Schule war mit deutlichem Vorsprung das Gymnasium Carolinum (255 Punkte) vor der Humboldtschule Hannover (115 Punkte), dem Ratsgymnasium Osnabrück (104 Punkte), dem Deutschen Ruderclub Hannover (98 Punkte) und dem Besselgymnasium Minden (84 Punkte).

97 Caro-Ruderer waren 46-mal am Start und belegten 19-mal Platz 1 und 17-mal Platz 2. Für die drei Berlin-Teams war es die Generalprobe vor dem Bundesfinale. Sie präsentierten sich in glänzender Verfassung. Außerdem konnten einige Nachwuchsteams Ausrufezeichen setzen. Weitere Fotos folgen.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Kinder-Mixed-Achter des Jahrganges 2004 am Siegersteg.
Der siegreiche Vierer der Ehemaligen.
Zum Abschluss der Regattasaison gab es für den vierten WKII-Jungenvierer einen zweiten und einen dritten Platz.

Regatta der Schillerschule Hannover

(von Peter Tholl) – Am Samstag, dem 10.9.2016, fand in Hannover die Regatta der Schillerschule statt. 38 Caro-Ruderer waren 21-mal am Start und belegten 16-mal Platz 1 und zweimal Platz 2.

Abschließender Höhepunkt der Regatta waren die drei Sprintcup-Rennen im Kinder-Mixed-Gig-Doppelachter, im Juniorinnen-Doppelvierer und im Junioren-Achter. Das Carolinum konnte erstmals alle drei Rennen gewinnen.

Herzlichen Glückwunsch!

Vier Kinder-Achter unterwegs auf dem Maschsee, im Hintergrund das Rathaus von Hannover.
Der Caro8er am Siegersteg – unter den Gratulanten war auch Dr. Horst Meyer, Olympiasieger mit dem Deutschland-Achter 1968 in Mexico-City.
Die drei beim Sprintcup siegreichen Caro-Teams.

Jubiläums-Party ist ausverkauft!

Der Eingangsbereich.
Geschäftsführer Bernd Hanser (links) mit Annette Brinkmann, Anita Heckmann und Peter Tholl im „EssTheater“.

(von Peter Tholl) – Alle Erwartungen wurden übertroffen. Es haben sich 280 Personen zur Jubiläums-Party im EssTheater im Alando Palais (Osnabrück, Pottgraben 60) angemeldet. Weitere Anmeldungen sind nicht möglich. Es gibt keine Abendkasse! Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr, das Büfett wird gegen 18.30 Uhr eröffnet.

Viele Späße!

Hochzeit Andreas Puppe

(von Peter Tholl) – Am 9.9.2016 hat Andreas Puppe (Abitur 2005) geheiratet. Andreas hat von 2003 bis 2009 mit großem Erfolg Kindermannschaften am Carolinum trainiert. Nach der Trauung warteten einige Ruderer mit Skulls vor der Stadtwaage und bildeten ein Spalier.

Wir wünschen Caroline und Andreas für den gemeinsamen Lebensweg:

„Viele Späße!“

Ein „Blaue-Elke-Skull“ wird erfolgreich durchgesägt.
Die Hochzeitsgesellschaft mit den Ruderern.
Glückwünsche für  Andreas von Julia Feldkamp und Julia Heckmann.

Renn-Doppelvierer zu verkaufen

(von Peter Tholl) – Die Ruderriege Carolinum Osnabrück verkauft einen Renn-Doppelvierer aus Holz mit sitzendem Steuermann im Heck. Es wurde 1995 von der Bootswerft Schellenbacher gebaut. Es eignet sich insbesondere für Kindermannschaften (durchschnittliches Ruderergewicht: 75 kg). Das Boot wurde neu lackiert. Es kostet 2950 Euro.

Interessenten melden sich bei Peter Tholl (Tel. 05404/996034).

Bundesfinale „JtfO“: Vorschau

Die Caro-Ruderer in den Niedersachsen-Trainingsjacken mit Schulleiter Helmut Brandebusemeyer vor dem Haupteingang der Schule.

(von Peter Tholl) – Am Sonntag, dem 18.9.2016, reisen der „Caro8er 2016“ und zwei Caro-Vierer mit ihren Trainern nach Berlin zum Bundesfinale des Wettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“. Die Vor- und die Hoffnungsläufe sind am Dienstag und die Finalrennen am Mittwoch.

Neben den sportlichen Wettkämpfen in Grünau gegen die Landessieger der anderen Bundesländer wird es auch kulturelle Programmteile geben. Am Anreisetag ist ein Empfang in der niedersächsischen Landesvertretung. Am Montag werden die Carolinger auf Vermittlung des Osnabrücker Bundestagsabgeordneten Dr. Mathias Middelberg den Deutschen Bundestag besuchen und die Kuppel des Reichstagsgebäudes besteigen. Die Abschlussveranstaltung findet in der Max-Schmeling-Halle statt.

Viel Erfolg und viele Späße!

4. Kilometerliste 2016 erschienen

(von Peter Tholl) – Die vierte Kilometerliste des Jahres 2016 ist erschienen. 198 Ruderer/innen haben insgesamt bereits 87484 Kilometer zurückgelegt. Darunter sind auch die Anfänger der neuen fünften Klassen. Die meisten Kilometer bei den Schülern haben Simon Weitzel, Jonas Krimpenfort und Finn Emke gerudert. Nach den drei Wanderfahrten haben bereits 60 Ruderer die Bedingungen für ein Fahrtenabzeichen erfüllt.

Die Liste kann am Schwarzen Brett der Ruderriege in der Pausenhalle eingesehen werden.

Viele Späße!

Wanderfahrt „Weser-Mini“: Hermann Dücker hilft

Fahrtenleiter Peter Tholl bedankt sich bei Hermann Dücker (links).

(von Peter Tholl) – Wegen der großen Nachfrage bei der Wanderfahrt „Weser-Mini“ wurde ein zweiter Bootstransport erforderlich. Bulli und Bootsanhänger wurden vom Ratsgymnasium geliehen, außerdem stellten das Ratsgymnasium und die Ursulaschule jeweils einen Vierer zur Verfügung.

Hermann Dücker aus Höxter erklärte sich bereit, den zweiten Bulli zu fahren. Bei der Anreise stieg er in Godelheim zu, um mit beiden Bootstransporten nach Wahmbeck zu fahren. Von dort fuhr er dann mit Erhard Leder die Anhänger nach Höxter. Am Folgetag brachte er den zweiten Hänger nach Bodenwerder. Am dritten Tag fuhr Wolfgang Schwenderling den zweiten Bulli.

Vielen Dank!

Caro-Ruderer treffen Tim Hotfilter auf dem Main

Tim Hotfilter und Peter Tholl in Wertheim.

(von Peter Tholl) – In Wertheim am Main haben die Caro-Ruderer Tim Hotfilter getroffen. Tim ruderte von der 6. bis zur 11. Klasse (2004 – 2009) am Carolinum. Er nahm an zahlreichen Wanderfahrten teil und war Ausbilder von Anfängermannschaften. 2009 zog er nach Karlsruhe. Er ruderte dort weiter, bestand sein Abitur und studiert unterdessen Elektrotechnik in Karlsruhe.

Als Fahrtenleiter führte er auf dem Main eine Wanderfahrt mit Kindern durch. Außerdem ist er im Hochschulrudern tätig. Seit Anfang des Jahres ist er in der Landesjugendleitung von Baden-Württemberg zuständig für die Nachwuchsförderung und die Talentsuche.

Im Winter wird er für ein Praktikum nach Irland gehen. Dort hat er sich bereits nach einem Ruderverein umgesehen.

Viele Späße!