Main menu:


Suche

Kategorien

Hauptsponsoren

Archiv

Einladung zur Elternversammlung

(von Peter Tholl) – Am Montag, dem 6.11.2017, findet um 20.00 Uhr im Gymnasium Carolinum, Café Caro, die Elternversammlung der Ruderriege statt. Dabei geht es insbesondere um die Planungen für die Saison 2018 (Anfängerausbildung, Trainingsmannschaften, Steuerpersonenlehrgang, Ruderfest, Regatten, Wanderfahrten und Veranstaltungen).

Einzelheiten können der Einladung entnommen werden, die nach den Herbstferien per Post zugeschickt wird. Falls jemand keinen Brief bekommt, sollte er sich bitte umgehend bei mir melden.

Herzlich willkommen!

Steuerpersonenlehrgang 2017/18

(von Peter Tholl) – Am Montag, dem 13. November 2017, beginnt um 17.15 Uhr der Steuerpersonenlehrgang. Der Lehrgang findet an sieben Terminen im Biologie-Hörsaal des Gymnasiums Carolinum statt. Die schriftliche Prüfung ist Anfang Februar 2018. Teilnahmeberechtigt sind alle Riegenmitglieder der Jahrgänge 2004 und älter.

Die Teilnahme an dem Steuermannslehrgang ist wichtig, um im Hinblick auf den „Generationenvertrag“ zwischen jüngeren und älteren Riegenmitgliedern zu gegebener Zeit die erworbenen Kenntnisse an Nachwuchsruderer weitergeben zu können und um auch in Zukunft selbständig Einer und Zweier fahren zu können.

Die Teilnehmer/innen melden sich bitte – bis spätestens Donnerstag, 2.11.2017 – mündlich oder per eMail bei Peter Tholl an.

Viel Erfolg und viele Späße!

Begegnung mit Ruderinnen aus Korneuburg

Erinnerungsfoto mit Gastgeschenken in Koblenz, in der Mitte die beiden Fahrtenleiter Renate Rosenegger und Peter Tholl.

(von Peter Tholl) – Während der Wanderfahrt auf Saar und Mosel zum Ende der Sommerferien begegneten die Caro-Ruderer immer wieder acht Ruderinnen aus Korneuburg bei Wien. Sie waren mit einem Gig-Doppelfünfer und einem Renn-Doppeldreier (!) unterwegs. Beim gemeinsamen Schleusen kam es immer wieder zu Gesprächen und beide Gruppen beendeten die Fahrt gemeinsam in Koblenz.

Peter Tholl hat für das kommende Jahr einen Vierer mit Jugendlichen aus Korneuburg eingeladen, an einer Wanderfahrt auf der Oberweser teilzunehmen. Den Fahrtenbericht der Ruderrinnen aus Österreich kann man nachlesen unter: www.ruderverein-alemannia.at

Herzlich willkommen bei einer Caro-Wanderfahrt!

Empfang: WKIII-Teams

(von Peter Tholl) – Drei WKIII-Teams errangen im Sommer insgesamt sechs Landesmeistertitel. Beim Empfang am 24.9.2017 wurden die Mannschaften vorgestellt.

Der zweite WKIII-Jungenvierer gewann im Gig-Doppelvierer.
Der WKIII-Mädchenvierer wurde zweifacher Landesmeister beim Wettbewerb für Jungen und Mädchen.
Die Jungen des Jahrganges 2003 wurden dreifache Landesmeister und Vize-Bundessieger.

Empfang: Nachwuchsteams

Die Jungen des Jahrganges 2005.

(von Peter Tholl) – Zum Abschluss der Wanderfahrts- und der Regattasaison fand am Sonntag, dem 24.9.2017, ein Empfang der Ruderriege Carolinum am Bootshaus statt. Neben den in Berlin erfolgreichen Teams wurden auch einige Nachwuchsmannschaften vorgestellt.

Die Mädchen des Jahrganges 2005.
Die Jungen des Jahrganges 2004.
Die Mädchen des Jahrganges 2004.

Wanderruderplakette im Carolinum

Schulleiter Helmut Brandebusemeyer und Protektor Peter Tholl freuen sich gemeinsam mit einigen Ruderern über die Rückkehr der Plakette.

(von Peter Tholl) – Beim Wanderrudertreffen 2017 wurden im Rahmen eines Festaktes im Rittersaal des Mannheimer Schlosses die Preise für das Jahr 2016 verliehen. Beim DRV-Wanderruderpreis (Winsauer Preis) wird aus der Anzahl der Aktiven, der Anzahl der Fahrtenabzeichen und der Wanderruderkilometer ein Index gebildet.

Im Bereich der Schülerruderriegen belegte das Gymnasium Carolinum mit deutlichem Vorsprung Platz 1 vor der Bismarckschule und der Humboldtschule jeweils aus Hannover. Die repräsentative Plakette nahm der in Karlsruhe lebende ehemalige Caro-Ruderer Tim Hotfilter (Abitur 2011) in Empfang.

Unterdessen hängt die Plakette wieder an ihrem „Stammplatz“ im Treppenhaus auf dem Weg zum Sekretariat. Dort hatte sie bereits in den Jahren 2010 und 2011 ihren Platz. In der Zwischenzeit hing der Preis im Ernst-Kalkuhl-Gymnasium Bonn (drei Jahre), im Ratsgymnasium Osnabrück und im Ernestinum in Rinteln.

Förderpreis für Schülerinnen-Achter

(von Peter Tholl) – Am 27.9.2017 veranstaltete die Bürgerstiftung Osnabrück im Graf-Stauffenberg-Gymnasium die Prämierungsveranstaltung der Schwerpunktförderung 2017 „Über den Tellerrand hinaus“. Dabei ging es um die Förderung von Schul-AGs. Wie in den Vorjahren wurden insgesamt 15000 Euro verteilt.

Die stellvertretende Vorsitzende Ulrike Burghardt führte dazu aus: „AGs bilden Kinder weiter, sorgen für Sozialisation und für ein Miteinander.“ Man wolle auch sichtbar machen, welches vielfältige Engagement Lehrer und Schüler über den Unterricht hinaus zeigten. Es sollen solche AGs bedacht werden, die „Außergewöhnliches“ leisten und sich durch Nachhaltigkeit auszeichnen.

Es gingen 40 Förderanträge ein, aus denen der Vorstand in Abstimmung mit der Jury 23 Preisträger ermittelt hatte. Die Ruderriege Carolinum wurde mit dem Projekt „Schülerinnen-Achter-Cup“ als Preisträger ausgewählt. Der Vorsitzende der Stiftung, Dr. Klaus Lang, merkte an: „Ihr Antrag beschreibt ein lobenswertes und förderungswürdiges Projekt, welches unseren Förderschwerpunkt für 2017 exakt abbildet.“

Vielen Dank an die Bürgerstiftung!

Nach der Preisverleihung: Carolin Brüggenolte, Peter Tholl, Ulrike Burghardt, Dr. Klaus Lang, Helmut Brandebusemeyer und Charlotte Hertel.
Ulrike Burghardt war fasziniert von den Team-Hoodies der Ruderinnen.
Die Riemen des Achters hatten es Elisabeth Grewe (Vorstand der Bürgerstiftung) angetan.

5. Kilometerliste 2017 erschienen

(von Peter Tholl) – Die fünfte Kilometerliste des Jahres 2017 ist erschienen. 202 Ruderer/innen haben insgesamt bereits 90282 Kilometer zurückgelegt. Darunter sind auch die Anfänger der neuen fünften Klassen. Die meisten Kilometer bei den Schülern haben die Bundessieger Maximilian Witte, Simon Weitzel und Erik Brinkmann gerudert. Nach den drei Wanderfahrten haben bereits 60 Ruderer die Bedingungen für ein Fahrtenabzeichen erfüllt.

Die Liste kann am Schwarzen Brett der Ruderriege in der Pausenhalle eingesehen werden.

Viele Späße!

Empfang am Bootshaus

Viele Besucher am Bootshaus.

(von Peter Tholl) – Zum Abschluss der Wanderfahrts- und der Regattasaison fand am Sonntag, dem 24.9.2017, ein Empfang der Ruderriege Carolinum am Bootshaus statt. Nach dem krönenden Abschluss des Jahres mit den vier „Treppchenplätzen“ in Berlin hatten sich zahlreiche Besucher eingefunden. Schulleiter Helmut Brandebusemeyer begrüßte die Gäste.

Im Mittelpunkt der Ausführungen von Protektor Peter Tholl standen die erfolgreichen Teams des Jahres 2017. Um aber eine Saison erfolgreich bestreiten zu können, sind aber auch viele Helferinnen und Helfer sowie Trainerinnen und Trainer („das Kapital der Ruderriege“) erforderlich.

Vielen Dank an alle für eine super Saison 2017!

Der „Caro8er 2017“ mit den Trainern, darunter auch das Bundessiegerteam.
Das Helferteam.
Das Trainerteam.

Verabschiedung von Johannes Knapp

Johannes Knapp zeigt dem Steuermann eine geeignete Anlegemöglichkeit an.
Johannes Knapp (3. von links) im Kreise des Helferteams, links sein Nachfolger Stefan Nortmann.

(von Peter Tholl) – Während der Mittagspause der SRVN-Regatta am 10.9.2017 in Hannover wurde der langjährige Regattahelfer Johannes Knapp verabschiedet.

Acht Skulls auf einmal.

Durch seine rudernde Tochter Monika (Abitur 2011) kam Johannes 2005 in das Regattahelferteam der Ruderriege. Er koordinierte das Beladen der Bootsanhängerkiste, führte die Aufsicht im Bus bei Regattabesuchen, sammelte das Fahrgeld ein und war auf dem Regattaplatz insbesondere für die Ordnung bei den teilweise über 100 Skulls zuständig. Durch seine freundliche und hilfsbereite Art genoss er große Akzeptanz bei den Schülerinnen und Schülern.

Torte zum Abschied.

Darüber hinaus war er u.a. als Grillmaster bei zahlreichen Ruderfesten und Empfängen aktiv und beim Nikolausrudern verkörperte er regelmäßig den Nikolaus. Für die Ruderanfänger legte er Karteikarten an und für die über 100 Ruderer, die die Bedingungen für ein Fahrtenabzeichen erfüllt hatten, füllte er Jahr für Jahr die Hefte für das Fahrtenabzeichens aus. Als Schriftführer des Ruderclub Carolinum bleibt er auch in Zukunft der Ruderriege erhalten.

Danke Johannes!