Main menu:


Suche

Kategorien

Hauptsponsoren

Archiv

Drei „Treppchenplätze“ in Berlin

Die Caro-Ruderer in den Shirts der Spedition „Strohbecke“ in Grünau.

(von Peter Tholl) – Vom 18. bis 22. September fand in Berlin das Bundesfinale des Wettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ statt. Die Ruderwettkämpfe fanden auf der Olympiastrecke von 1936 in Berlin-Grünau statt. Die niedersächsischen Schülerruderer waren insgesamt sehr erfolgreich und belegten in der Länderwertung Platz 3 hinter Brandenburg und Berlin.

Das Gymnasium Carolinum Osnabrück stellte drei der acht niedersächsischen Boote. Die Caro-Vierer qualifizierten sich gegen die Landessieger der anderen Bundesländer für die Finalläufe. Hier gab es zwei dritte und einen zweiten Platz.

Vize-Bundessieger wurde der „Caro8er 2016“. Es siegte die Sportschule Potsdam, Platz 3 ging an das Wilhelm-Gymnasium Hamburg. Die WKIII-Mädchen belegten Platz 3 hinter den Teams der Sportschule Potsdam und der Poelchau-Oberschule Berlin. Ebenfalls Platz 3 erreichten die WKIII-Jungen hinter den Teams der Flatow-Oberschule Berlin und des Sportgymnasiums Schwerin.
Weitere Fotos und Infos folgen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teams!

Die WKIII-Mädchen auf dem „Treppchen“.
Die WKIII-Jungen  auf der Strecke.
Der „Caro8er“ unmittelbar vor der Ziellinie. Das führende Team aus Potsdam wird hart attackiert.

Einen Kommentar schreiben